Kriistal Ann

hat 2013 ihr Soloprojekt mit dem Ziel angefangen, die Horizonte des Tons, durch das innere Rühren und die emotionalen Änderungen zu erweitern, die in der Seele jedes Menschen vorkommen, der durch seine Umgebung, Jahreszeiten und die Kultur beeinflusst wird, in der er darin lebt.

Anfang 2014 hat sie mit ihrem Partner Toxic Razor die Band Paradox Obscur gegründet, die ein Abzug für die Vergrößerung und Wechselwirkung mit dem  Publikum und anderen Künstlern war.

Seitdem hat sie mehrere Tonkanäle entwickelt und hat mehrere Projekte wie Toyotomi, unter Einfluss der Kultur der 80er Jahre und des Projektsinus Silex geschaffen, der auf dem elektronischen - experimentelle Töne mit atmosphärischen Landschaften gestützt ist.

Ihre Haupttätigkeit ist Musik, Fotografie, Dichtung und ausgewählte Kollaborationen, die auf gegenseitigen Respekt, dem Professionalismus und der Liebe zur Kunst gestützt sind.

Paradox Obscur

Minimaler Synthiesound trifft auf brachiale Drum Maschine.
Melancholischer Gesang in griechisch und englisch überzeugt eure auditive Wahrnehmung.
Ein Meilenstein aus der noch unbekannteren, griechischen Kunstkultur. 
Eine kulturelle Bereicherung, die man nicht verpassen darf.

Melatonini
ist das persönliche Projekt der Musikerin und Sängerin Eleni Nasiou. Auf die Idee zum Namen „the hormone of darkness“ kam sie bei einer Diskussion, die sie 2001 in Athen mit einem Konditor hatte, nachdem sie ihre vorherige Band Video Rideo in Berlin verlassen hatte. „Gin“ war das erste Lied, daß sie unter diesem Künstlernamen schrieb und es wurde schnell ein Startpunkt, der zu anderen Zusammenarbeiten führen sollte, so mit der Bassistin Maria Roka und der Intermediakünstlerin Emmanouela Charatsi, bekannt als Man.Ou.Elle, zur Komplettierung des ersten Albums und der Schallkunstperformance OBSERVE.

Seit ihrem Umzug nach Brüssel  wurde ihr Interesse an Psychoakustik, Genre-Basting-Elektronik 
W / Jazz-Gesang vertieft. Sie ging voran mit einer neuen Ära aus trial & error, genannt
EX • COMMUNICATION, was wiederum d
ie soziologischen Bilder einer Generation mit einbezieht.

 

Selofan
 ist ein Analog-Wave-Duo, das aus dem Herzen des Athener Untergrundes entstanden ist. Seit 2012 haben sie bei Fabrika Records 3 LPs veröffentlicht, die alle fast unverzüglich ausverkauft gingen und die Band gewann eine loyale Fanbase unter den Liebhabern der analogen Klänge. Ihr Sound kann nicht klar kategorisiert werden, eine Komplexität aus Minimalelektronik, New-Wave- und Punk-Elementen, die einen gleichzeitig zum Weinen und Tanzen bringen will, indem sie die sentimentalsten Streicher mit dunklen Basslinien vermischt, mit synthetisierten Trompeten und Zirkusgeräuschen. Die Stimme, halb sprechend, halb singend, drückt entweder die stärkste Emotion oder das totale Fehlen derselben aus, erzählt eine Geschichte oder erinnert an einen Traum, kraftvoll und sanft. Ihre Liveauftritte sind von grosser emotionaler Macht, Romantik und Gefahr liegen in der Luft, eine nihilistische Vision von Schönheit, nur für die, die im Herzen wild geblieben sind.

Discography:

Shoot your gun 7inch – 2013 Kernkrach records

Verboten LP/cd - 2013 Fabrika records

Behind the dunes 7inch – 2014 Fabrika records

Tristesse LP/cd – 2015 Fabrika records

Στο σκοτάδι LP/cd – 2016 Fabrika records

Spendenkonto:

Kasseler Bank
IBAN-Nummer:
DE95 5209 0000 0000 1127 04

schwarts e.V.
Franz-Ulrich-Straße  14b
34117 Kassel

E-Mail: kontakt@schwarts.de